FLOWER CLASS CORVETTE Platinum Edition, 1:72

Art.Nr.:
05112
Lieferzeit:
ca. 3-4 Werktage ca. 3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
1 Stück
129,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Die Korvetten der Flower -Klasse werden für immer mit der Schlacht im Nordatlantik verbunden bleiben, wenn sie auch während des Zweiten Weltkrieges auf allen Kriegschauplätzen zum Einsatz kamen. Neben anderen Geleitfahrzeugen trugen gerade sie die Hauptlast des Kampfes gegen die deutschen U-Boote. Die Geleitschiffe entstammen der Zusammenarbeit zwischen der Royal Navy und der Smiths Dock Company, die 1938 über eine erfolgreiche Konstruktion für ein gewerbliches Walfangschiff namens Southern Pride verfügte. Das Hauptmerkmal dieser Konstruktion lag darin, dass sie der Handelsschiffspraxis folgte, sich leicht in zahlreichen kleinen Werften bauen ließ und dass ihre Maschinen in zivilen Werften gehandhabt werden konnten. 60 Korvetten der Flower -Klasse wurden vor Ausbruch des Krieges bestellt, weitere 81 bis Ende 1940. Das erste Schiff wurde nach 5 ½ Monaten am 24.01.1940 fertig gestellt. Alle weiteren konnten in nur 23 Tagen gebaut werden. Nachdem die Entscheidung gefallen war, die Korvetten nicht mehr als Küstengeleitschiffe, sondern auf den Großmeeren einzusetzen, waren zahlreiche Änderungen vorzunehmen. So erhielten die Schiffe einen geänderten Rumpf mit verlängertem Vorschiff, das ihnen besseren Schub und Ausladung als Schutz gegen den Seegang im Atlantik verlieh. Im Laufe des Krieges wurden die Korvetten unter anderem mit Radar, erhöhter und leistungsfähiger Flugabwehrbestückung (Fla-MG bzw. 2 cm Oerlikon Geschütze), mehr Wasserbomben und ab Ende 1941 mit der U-Boot-Waffe Hedgehog ausgerüstet. Während dieser Zeit wurden zudem zahlreiche Änderungen an den Brücken vorgenommen, um neue elektronische Geräte und Schutzvorrichtungen einzubauen. Mittlerweile erwies sich die Flower -Klasse als überaus seegängig, so dass sie von fast allen alliierten Seestreitkräften eingesetzt wurde (Gesamtanzahl 265 Stück). Als die deutschen U-Boote im Frühjahr 1942 ihr Operationsgebiet vor die amerikanische Küste verlegten, sah sich die US-Navy gezwungen, den Mangel an geeigneten Geleitfahrzeugen durch britische Korvetten auszugleichen. Es wurden 10 Korvetten an Amerika abgegeben, weitere 8 aus kanadischen Beständen. Technische Daten: Wasserverdrängung: 940 t / Maschinenanlage: Vierzylinder-Dreifachexpansion/Scotch-Kessel / Leistung: 2.750 WPS / Geschwindigkeit: 16 kn / Reichweite: 4.000 Meilen bei 12 kn / Besatzung: 47 Mann.

- Inklusive Fotoätzteile
- Inklusive Metallrohre
- Inklusive selbstklebendes Holzdeck
- Ankerkette aus Metall
- Detaillierter Schiffsrumpf
- Bewegliche Schiffsschraube
- Detaillierte Decksaufbauten
- Windhutzen
- Bewegliches Lewis MG auf Geschützstand
- MG-Stände
- Suchscheinwerfer
- Seilwinden
- Kommandobrücke mit Splitterschutzwänden
- Detaillierter Radarturm
- Bewegliche Ankerwinde
- Bewegliches 10,2 cm Geschütz mit Schutzwand
- Separate Granaten
- Detaillierter Schornstein
- Rettungsboote und Schlauchboote
- Wasserbombenabwurfsysteme
- Separate Wasserbomben
- Displayständer

Abziehbilder für die Versionen H.M.C.S. Snowberry und H.M.S. Campanula:
- Flower Class Corvette HMS Snowberry, Atlantic Ocean, May 1943
- Flower Class Corvette HMS Campanula, Atlantic Ocean, December 1942
Anzahl Einzelteile 1214
Länderversion 1 Großbritannien
Länge 850 mm
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Landungsboot LCVP mit 18 Figuren

Landungsboot LCVP mit 18 Figuren

16,99 EUR
VOSPER MOTOR TORPEDO BOAT, 1:72

VOSPER MOTOR TORPEDO BOAT, 1:72

22,98 EUR
Higgins LCVP, 1:72

Higgins LCVP, 1:72

9,50 EUR
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.